KathleenHolger_FotoRobertJentzsch_02-050

Holger

Miersch

Piano

Es gibt die Klassiker, es gibt die Jazzer, es gibt die, die gut vom Blatt spielen und die, die gut improvisieren. Es gibt die, die gut begleiten und die, die gern solistisch brillieren. Es gibt Künstler, die nur mit ihrem Instrument verheiratet sind, und andere, die verschiedene Instrumente spielen. Es gibt die, die an ausgefeilten Interpretationen arbeiten und die, die eher kreativ sind. 

Irgendwie konnte ich mich nicht entscheiden, zu welcher Gruppe ich gehören wollte, deshalb begleite ich, konzertiere, komponiere, arrangiere, improvisiere und unterrichte.

 

Auf der Seite findet ihr ein paar Kostproben. 

Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten (Gustav Mahler).

HLB_1006 (2).JPG

Kathy Leen

kenne ich seit unserem Studium an der Dresdner Musikhochschule. Damals verbanden uns Kunstlieder von Brahms und Schumann, heute reisen wir mit unseren Satirischen Chansonprogrammen durch ganz Deutschland. Vor allem unsere lustig- unterhaltenden Programme wie 

Odole mio,

Ja ich will oder 

Frivol als auch

sind sehr gefragt. 

Mehr Infos gibt es unter

http://www.kathy-leen.de/

 

2008 haben wir unsere gemeinsamen Lieder auf der CD Schön gemacht festgehalten.

Das "Dresden-Lied" ist eins davon.

Klassik

Als ich noch ein Kind war, durfte ich länger aufbleiben, wenn ich meine Mutter am Klavier zu ihrem Gesang begleitete. Ich hätte mir natürlich nicht träumen lassen, dass ich mein halbes Leben einmal mit "Winterreisen", "Königinnen der Nacht" und "Tannhäusern" verbringen würde. Generationen von jungen Sängern sind an der Dresdner Musikhochschule inzwischen durch meine Hände gegangen, wie Z.B. die talentierte Rahel Brede, die inzwischen als Solistin am Staatstheater Cottbus arbeitet.

Holger Miersch